Fahren wie im Rausch

Am 27. April 2008 haben wir das 1.Mal (als sozial verantwortliche Fahrschule) mit der Kreisverkehrswacht auf dem Parkplatz des Blechmann-Baumarktes Wipperfürth, "Fahren wie im Rausch" veranstaltet.

 

Dieses Event war ein voller Erfolg - und wird alle 2 Jahre wiederholt.

Schau dir einfach die Bilder an und sei beim nächsten malselbst dabei!

 

 

Ort: Wipperfürth, Parkplatz der Fa. Blechmann/ Hagebaumarkt

 

Wann: 20.Mai 2012 von 13:00-17:00 Uhr


Projektbeschreibung: Die Teilnehmer fahren mit den Fahrschulfahrzeugen unter der Begleitung eines Fahrlehrers, einen abgesteckten Parcours mit Hindernissen und einer engen Kurve. Dieser wird zunächst ohne Rauschbrille noch sicher gemeistert. Im Anschluss erfolgt die Fahrt unter den visuellen Wahrnehmungen durch die Rauschbrille, die einen Promillegehalt von ca. 1,3 Promille simuliert. Die hierbei gemachten Erfahrungen sollen die jungen Fahranfänger abschrecken, jemals unter der berauschenden Wirkung von Alkohol oder Drogen Kraftfahrzeuge zu führen. So werden sie auch im Freundes- und Bekanntenkreis sensibel reagieren, falls diese trotz Alkohol- oder Drogenkonsum noch Auto fahren wollen oder sie als Mitfahrer dort einsteigen.

Übungen mit und ohne Rauschbrille bietet auch die Suchtvorbeugung des diakonischen Werkes Remscheid an. Dabei wird festgestellt, dass selbst die einfachsten Tätigkeiten mit der Rauschbrille nicht mehr zu bewältigen sind. Die Kreisverkehrswacht bietet einen Zweirad- Fahrsimulator und informiert über Inhalte und einer Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining. Abgerundet wird das Projekt durch Vorstellungen im bzw. am Infobus der Polizei. Dort werden kurze konfrontierende Spots vorgeführt, die unter anderem realistische Unfallsituationen und Unfallfolgen zum Inhalt haben. Diese werden dann didaktisch aufgearbeitet.

Ziel des Projektes ist, den jungen Fahranfängern in den Fahrschulen das Thema Alkohol am Steuer näher zu bringen und sie hierfür zu sensibilisieren. Die Teilnehmer sollen ihre Erfahrungen aber auch in den Freundes- und Bekanntenkreis weitergeben. Ziel ist eine deutliche Reduzierung von alkohol- und drogenbedingten Verkehrsunfällen unter der Beteiligung von jungen Fahranfängern.

 

Eine Kooperation unter anderem mit Fahrschule Kuhna in Wipperfürth, dem Diakonischen Werk Remscheid, der Kreisverkehrswacht Oberberg, sowie der Verkehrssicherheitsberatung der Kreispolizeibehörde.