Fahrstunden - das Steuer im Griff

Nach bestandener Theorieprüfung (bei besonders Eiligen auch schon vorher) gehts los mit deinen Fahrstunden.

Brille/ Kontaktlinsen bitte unbedingt immer mitbringen.

In der ersten Fahrstunde erklären wir dir die Funktionen, doch überfordern dich nicht mit allen Details. Dennoch finden wir es sehr wichtig, dass du Gaspedal und Lenkrad von der ersten Fahrstunde an selbst bedienst. Der Fahrlehrer greift natürlich ggf. ein.

Schritt für Schritt gehen wir weiter ins Detail und du hast nach jeder Fahrstunde den erwünschten Lernerfolg.

Wir beginnen mit einfachen Inhalten:

  • Einstellen von Sitz, Lenkrad, Kopfstütze u. Spiegel.
  • Lenkradhaltung, Pedale, Gurt anlegen, Schaltung,
  • Motor anlassen, Anfahr u. Halteübung sowie Schalt+ Lenkübungen.
  • Bedienungs und Kontrolleinrichtungen.
  • Weitere Inhalte sind z. B. Fahrbahnbenutzung, Überholen, Abbiegen, Rückwärtsfahren, Umkehren, Gefahrenbremsung und Einparken.

Besondere Ausbildungsfahrten heissen Überland, Autobahn und Nachtfahrten von denen ohne Vorbesitz, meist 12 gesetzlich vorgeschrieben sind.

Schnee und Eis? Kein Problem!

Natürlich fahren wir auch bei Eis u. Schnee, solange wir es verantworten können. Sei glücklich im Schnee mit unserem Fahrlehrer das Fahren zu erlernen u. nicht alleine, verunsichert im ersten Winter vor Angst zu Fuß zur Arbeit zu gehen! Du wirst dich gerne an diese Zeit zurück erinnern u. hilfreiche Tips von Peter Kuhna begleiten dich noch lange nach der Prüfung.

Deine Fahrstunden

Die Anzahl der normalen Fahrstunden, richten sich nach deinem Lernfortschritt. Bitte halte deine Fahrtermine ein. Falls du doch mal 24 h vorher absagst, bleibt es kostenfrei für dich.

Wir empfehlen auch www.fahren-lernen.de mit vielen Tipps für unsere Fahrschüler